Schauspielhaus Foyer

In der Verschwiegenheit der Sommerpause nämlich fand im Foyer des Pfauen eine Palastrevolution statt. Der Raumkünstler Alexander Giesche, eines der acht Mitglieder aus dem neuen künstlerischen Team, und die Bühnenbildnerin Nadia Fistarol haben dem Eingangsbereich eine Verjüngungskur verpasst.

Das Stadttheater will ein Theater in der Stadt sein. Wenn im Foyer abends das neue LED-Deckenlicht angeht, so verspricht Giesche, soll die Kunst als Widerschein bis auf die Strasse strahlen: bald pulsierend, dann flackernd, getragen, gehetzt – jeden Abend in einer anderen Lichtstimmung. Selbst die Theaterpausen können in Zukunft lichttechnisch inszeniert werden. Das neue Schauspielhaus will atmosphärisch ein Techno-Schuppen sein genauso wie ein Musentempel, wenn einmal Goethe hier absteigt.

Die baulichen Massnahmen sind nichts anderes als ein Bild für die Absicht der neuen Intendanten. Sie sind deren erste künstlerische Setzung.

NZZ 7.9.2019

nachtaktiv hat die Umsetzung der Lichtinstallation begleitet und mitgeplant.

Fertigstellung

2019

Bauherrschaft

Schauspielhaus Zürich

Partner

Alexander Giersche, Nadia Fistarol

Fotografie

Reto Marty