Areal KIM

Die Beleuchtung prägt das nächtliche Erscheinungsbild des Areals. Durch Licht wird die Umgebung in der Nacht wahrgenommen. Es schafft Atmosphäre und bestimmt somit unser Wohlbefinden. Schliesslich beeinflusst das Licht auch das Sicherheitsgefühl. Es ist deshalb sinnvoll, das Licht sorgfältig zu planen. Die Beleuchtungskörper sind ein Bestandteil des Stadtmobiliars und kommen somit auch am Tag zur Geltung.  

Das Areal umfasst mehrere Bereiche, welche sich durch verschiedene Lichtwirkungen charakterisieren. Die Bereiche erstrecken sich von öffentlich über halböffentlich bis hin zur privaten Ausprägung. Zusammen bilden sie einen wiedererkennbaren nächtlichen Stadtraum, in dem man sich auch in den Abendstunden wohl und sicher fühlt. So entsteht ein lebendiges Quartier.

Wir haben nachtaktiv im Neubauprojekt KIM Neuhegi Winterthur, einer Wohnüberbauung mit 420 Wohnungen und 20’000m2 Gewerbefläche kennen und schätzen gelernt. Mit einem schlichten und prägnanten Beleuchtungskonzept für den Aussenraum konnte Reto Marty die drei Bauherrschaften sowie und die öffentliche Hand überzeugen. Wir sind gespannt auf die Ausleuchtung der gebauten Gassen, Plätze und Innenhöfe.

Matthias Denzler . BDE Architekten GmbH

Bauherrschaft

Implenia . Mobiliar . Erbengemeinschaft Huber

Architekten

BDE Architekten GmbH

Landschaftsarchitekten

Balliana Schubert Landschaftsarchitekten AG